Die Reinigung

DruckversionPer Mail versendenPDF-Version

Falsche Reinigungspräparate können für die Haut auf Dauer verheerende Folgen haben. Bei einer optimalen Gesichtsreinigung werden die hautfremden, wie auch die überschüssigen hauteigenen Substanzen abgelöst und entfernt. Die für die Funktionen der Hautoberfläche notwendigen Stoffe jedoch möglichst gut erhalten, weil diese wichtige physiologische Faktoren für den Feuchtigkeitsgrad, den Fettspiegel, den pH-Wert und die Bakterienflora sind.

Hunderte von winzigen Talgdrüsen, die sich unmittelbar unter der Hautoberfläche befinden sondern durch die Follikelöffnungen Talg ab. Zusammen mit diesem Talg werden auch die Rückstände aus dem hautbildenden Prozeß hinausbefördert. Wird zu viel Talg produziert, hat dies eine Verstopfung der Poren zur Folge. Eine verstopfte Pore jedoch ist unempfänglich für Wirkstoffe und Substanzen. Darüber hinaus kann diese Verstopfung zu einem Kommedon (Mitesser) und weiter, bis hin zu einer Pustel heranreifen. Die Reinigung ist ein wichtiger Prozeß zur Gesundheitspflege. Sie darf die Haut aber keinesfalls austrocknen. Aus diesem Grund verwendet man je nach physikalischen und physiologischen Eigenschaften der Hautoberfläche idividuell differenzierte Präparate zur Reinigung.

Bei der Auswahl für das RICHTIGE Produkt zur täglichen Reinigung helfen wir Ihnen gerne.